Beschwörer-Fähigkeiten

» Siedler Map Source Forum » Mapdiskussionen - Mapdiscussions » Beschwörer-Fähigkeiten

Seiten: 1

Zedeg
#1
23.04.2016 22:04
Beiträge: 382

Beschwörer-Fähigkeiten

Was für Fähigkeiten würdet ihr einem Beschwörer der Wikinger geben? Derzeit fertig sind Feuer-, Eis- und Blitzmagier. Sie alle haben je eine passive und eine aktive Fähigkeit. Der Beschwörer kann ruhig mehr als nur zwei Fähigkeiten haben (es kann auch nur einer gleichzeitig existieren), allerdings sollten sie ungefähr das Schema beibehalten. Die beiden bisherigen Beschwörer-Fähigkeiten beispielsweise wären eher passive: Liste der bisherigen Zauber

Edit: Danke, dass der DEdK-Tag bei der Vorschau verschwindet.

____________________
Journalisten erkundigen sich bei Wissenschaftlern meist nicht nach Grundlagen, sondern eher nach Ergebnissen und Folgerungen. Das erklärt womöglich auch, warum sich Forschungsberichte in den Medien so häufig als feststehende Erkenntnisse lesen, nicht aber als Ideen, Entdeckungen oder Indizien, um die es sich genau genommen in den meisten Fällen handelt. -Axel Bojowski

mcb
#2
23.04.2016 23:36
Beiträge: 1108

Das mit dem Wolf hab ich auch so ähnlich, heißt bei mir Wolfsgeist (und macht wirklich nur Flächenschaden).
Ansonsten hab ich gar nicht so viele Beschwörungen, wenns eher so in die Richtung Kräuterundler geht, vielleicht irgendwelche Mittel die Haluzinationen hervorrufen. Ansonsten hab ich nen Golem, passt aber nicht wirklich zu Wikingern (Vielleicht einfach nen Riesen draus machen?). Möglich wäre auch, das du einfach die größte Angst des Gegners beschwörst, er bleibt dann einfach gelähmt stehen, oder es verringert den Schaden (Vielleicht mehr als Illusionist?). Ansonsten hat S5 ja nicht so große Einheitenwahl, vielleicht den letzten in der Nähe gestorbenen als Untoten zurückholen?

Zedeg
#3
24.04.2016 22:55
Beiträge: 382

Halluzination und Illusion sind eine gute Idee. Übrigens ist der Eiserne Einherjer bereits so etwas wie ein Golem/Riese. Danke für deine Antwort.

____________________
Journalisten erkundigen sich bei Wissenschaftlern meist nicht nach Grundlagen, sondern eher nach Ergebnissen und Folgerungen. Das erklärt womöglich auch, warum sich Forschungsberichte in den Medien so häufig als feststehende Erkenntnisse lesen, nicht aber als Ideen, Entdeckungen oder Indizien, um die es sich genau genommen in den meisten Fällen handelt. -Axel Bojowski

Seiten: 1

SiteEngine v1.5.0 by nevermind, ©2005-2007
Design by SpiderFive (www.siedler-games.de) - English translation by juja

Impressum