Der Ring geht nach Osten

» Siedler Map Source Forum » Kampagnen - Campaigns, Mappacks » Der Ring geht nach Osten

Zurück zu den Maps: Kampagnen und Mappacks » Der Herr der Ringe

Seiten: 1

hicklandler
#1
09.04.2012 15:02
Beiträge: 674

Der Ring geht nach Osten

Da Isengard gefallen war, hatte es der Ring in dieser Map recht einfach, nach Osten zu gehen. Die vorherige Schlacht steckte den Orks, Trollen, Balrog, Nazgüls, Uruk-Hais... wohl noch in den Knochen. Kaum Gegenwehr, und Faramir hat auch gut geholfen.
Nun mal sehen, ob das Schwarze Tor einzunehmen ist.

Gruß
Hicklandler

Geologe
#2
16.04.2012 15:59
Beiträge: 1074

Diese Map war als leicht angekündigt. Kann dieses gestätigen.

Angmar und Haradrim hatte fast Faramir alleine geschaft.
Die Orks waren in der Entwicklung nicht so gut, da es an Sklaven fehlte in ihrem Sumpf.
Dieses Spiel endete nach ca. 2,5 Sdt. .

Gruß Geologe

holzbude
#3
16.04.2012 17:14
Beiträge: 2001

Na, dann kannst du dich gemütlich zurücklehnen und den Ringkrieg in Angriff nehmen Geologe.

Mal leicht, mal kniffelig, mal normal oder mal schwerer war unser Plan und der geht voll auf.

____________________

muggelhexe
#4
16.04.2012 18:21
Beiträge: 84

macht echt spass..... werde auch wenn ich das Passwort schon habe bis zum Ende weiterspielen.......
Cheaten war dank des Turms ja nicht nötig u Passwort sah ich durch Zufall schon.....

holzbude
#5
16.04.2012 18:47
Beiträge: 2001

Trotzdem kannst du noch nicht in Richtung Osten unterwegs sein muggelhexe, denn erst einmal musst du dich Isengards Verrat aueinandersetzen. Halte doch bitte auch etwas Ordnung, sond wird alles durcheinander.

____________________

hardwear_andy
#6
02.10.2012 09:06
Beiträge: 546

Na das war doch mal wieder eine relativ leichte Map. Erst mal an beiden Standorten die Baustoffversorgung sicher gestellt. Im Norden soweit es geht ausgebreitet. Am anderen Standort die Gärtner in Pioniere umgewandelt und den Norden einnehmen lassen. Mit Türmen nach Süden bis zur Grenze des Grünen ausbreitet. Zwischendurch die Wirtschaft voll ausgebaut. Vier große Türme als Bollwerk mit L3 besetzt und ständig Soldaten aller Waffengattungen produziert. Ich hasse es zwar aber zwischendurch muss man Wohnhäuser abreissen und neu bauen. Ich hatte ständig 12 grosse Wohnhäuse mehr ging bei mir nicht. Kampfkraft durch Zierobjekte auf etwas über 100% gesteigert. Am nördlichen Standort alle Türme abgerissen und mit diesen Einheiten Turm für Turm südwerts bis kurz vor dem Übergang eingenommen. Mit den L3 Einheiten den nördlichen Turm am Übergang eingenommen und voll besetzt. Im ersten Versuch hatte ich beide Türme des Blauen am Übergang eingenommen. Das blockierte aber den Grünen Kumpel und er half nicht mehr mit. Folge: nach 01:30 wurde ich komplett vom Gelben überrannt. So half der Grüne mächtig mit den Gelben zu reduzieren. Mit 50/50 Schwert/Bogen L3 den Gelben dann komplett vernichtet. In der Zwischenzeit überrannte Grün den Lilanen. Dann begann die Suche nach dem Tempel des DV. Die dunklen Fleckchen haben echt genervt ständig die Gärtner wieder einsammeln. Oh Mann. Das DV im freien Land komplett entsorgt und die Pilzfarmen zerstört. Mist kein Tempel. Wo isser denn?? Ganz im Osten hinter einem Schneebergzug und sumpfmässig eingemauert war er dann. Durchgeschmolzen und ab dafür. Seht zu das ihr genug L3 Bogenschützen da stehen habt, denn dort ist die Hauptstreitmacht des DV und schickt den Priester aus dem Schlachtfeld. Dann die Pilzfarmen innerhalb beseitigt bis der Tempel sichtbar wurde. Na ja und dann Pristerbegrünung. nach 04:14 war es erledigt.
Eine sehr sehr schöne Map sowohl in Gestaltung als auch im Gameplay. Einzig die Sprenkelei mit den schwarzen Flecken hat echt genervt. Ich hatte auf jeden Fall mächtig Spass.
Vielen Dank an die Mapper.
LG Andy

____________________
" In der Not rettet der Förster Dein Land "

Dieser Beitrag wurde von hardwear_andy am 02.10.2012 um 09:55 editiert.

Seiten: 1

SiteEngine v1.5.0 by nevermind, ©2005-2007
Design by SpiderFive (www.siedler-games.de) - English translation by juja

Impressum